Wie wichtig ist das WLAN-Netz in einem Lagerhaus?

Sinan Kayak
15 Sep 2023

In den letzten Jahren hat sich der Logistiksektor stark modernisiert. Diese neuen Methoden, die eng mit der Konnektivität zusammenhängen, haben das Vorhandensein von WLAN in den Lagern fast unverzichtbar gemacht. Die Einführung eines solchen professionellen Netzwerks birgt jedoch verschiedene Tücken.

Das vernetzte Lager, ein Ansatz, der heute unabdingbar ist

In der Vergangenheit wurden Lager auf rudimentäre Weise verwaltet. Die Bestandsverfolgung erfolgte über einen lokalen Computer oder sogar auf Papier, was zwangsläufig zu Fehlern und mangelnder Reaktionsfähigkeit führte.

Seit dem Aufkommen des Internets und der E-Commerce-Websites ist eine solche Verwaltung überflüssig geworden. Die Funktion des Geschäftsraums hat sich zu einer echten "Drehscheibe" zwischen mehreren Akteuren entwickelt: Mitarbeitern, Lieferanten, Transportunternehmen, Händlern, Kunden usw. Es sind neue Herausforderungen entstanden, insbesondere im Hinblick auf die Rückverfolgbarkeit von Informationen und deren Verfügbarkeit in Echtzeit.

Der Logistiksektor hat daher eine Vielzahl neuer Technologien integriert: Barcode-Scanner, QR-Codes, RFID, ERP- (Enterprise Resource Planning) oder WMS-Software (Warehouse Management System) usw. Alle diese Elemente dienen dazu, Daten über Waren abzurufen, zu speichern, zu übertragen, zu pflegen und zu archivieren. Der digitale Wandel in der Logistik wird sich in den kommenden Jahren mit dem zunehmenden Einsatz von Automatisierung und IoT (Internet der Dinge) noch verstärken.

Drahtloses Netz als Rückgrat der Digitalisierung der Logistik

Die oben genannten Technologien haben eines gemeinsam: Um effektiv zu sein, müssen sie miteinander kommunizieren können. So kann beispielsweise eine E-Commerce-Plattform nur dann Informationen über die Verfügbarkeit von Produkten liefern, wenn sie eng mit dem Bestandsverwaltungssystem verbunden ist.

In diesem Sinne ist ein professionelles WLAN-Netz das Rückgrat der Digitalisierung der Logistik. Es ermöglicht die sofortige Datenübertragung zwischen den verschiedenen Komponenten des Informationssystems. Auf diese Weise kann das Unternehmen den neuen Anforderungen seiner Kunden und Partner gerecht werden. Aber auch den Mitarbeitern hilft das vernetzte Lager, indem es ihre Aufgaben vereinfacht und das Fehlerrisiko verringert. Das Ergebnis sind eine höhere Produktivität und niedrigere Kosten.

douchette-tablette-wifi-entrepot Handhelds (zum Scannen von Produkten) und Tablets (für den Zugang zu Informationssystemen), unentbehrliche Geräte in den Lagern, sind über das drahtlose Netzwerk vernetzt!

Die neuesten WLAN-Zugangspunkte ermöglichen sogar konvergente Infrastrukturen, die WLAN und IoT kombinieren, dank integrierter IoT-Funktionen und/oder dedizierter Hardware-Ports. Auf diese Weise lassen sich die Kosten für die Bereitstellung mehrerer Dienste über dieselbe Infrastruktur rationalisieren und die neuesten technologischen Fortschritte bei der Digitalisierung und Automatisierung nutzen.

Diese Vorteile können jedoch nur erreicht werden, wenn die Netzwerkinfrastruktur zuverlässig, richtig dimensioniert und an die Umgebung angepasst ist. In der vernetzten Logistikumgebung gibt es eine Vielzahl von Hindernissen zu überwinden, um eine optimale Funkabdeckung zu erreichen, egal ob es sich um WLAN oder IoT handelt.

Schwierigkeiten bei der Einführung von WLAN in Lagern

Lagerhallen sind in der Tat nicht wie andere Geschäftsräume, vor allem wegen ihrer Größe: große zu bedeckende Fläche, hohe Decken usw. Logischerweise kann WLAN in einem Lager nicht auf die gleiche Weise installiert werden wie in einem herkömmlichen Büro, da die Gefahr besteht, dass "weiße Flecken" entstehen, die die Teams im Alltag stark behindern würden.

Darüber hinaus können gelagerte Gegenstände, wie z. B. Regale, aus metallischen Materialien bestehen, die die Ausbreitung von Wellen behindern. Diese Bedingungen variieren auch je nach Versand und Transport der Waren. Das professionelle drahtlose Netzwerk muss sich daher an eine feindliche und unbeständige Umgebung anpassen.

Schließlich muss die Anzahl der vernetzten Geräte im Gebäude und deren Vielfalt berücksichtigt werden. WLAN muss in der Lage sein, das Gewicht zu tragen und sich an Veränderungen anzupassen, insbesondere im Zusammenhang mit der Einführung des IoT.

warehouse challenges UK

 In einem Lagerhaus gibt es 3 der 4 Haupthindernisse für die Einrichtung einer Wi-Fi-Infrastruktur

 Die Produktivität hängt definitiv von der WLAN-Konnektivität in einem Lager ab. Daher müssen alle diese Merkmale bei der Implementierung des drahtlosen Netzwerks berücksichtigt werden.

WLAN: ein Produktivitätsfaktor und keine Kostenquelle für Logistiklager

Sie können sehen, dass eine leistungsstarke und zuverlässige WLAN-Lösung zwar auf den ersten Blick eine große Investitionsquelle für ein Lager darstellt, sich aber im Vergleich zu einem unzureichenden Netzwerk schnell in eine Quelle von Einsparungen verwandeln wird. In Anbetracht der kritischen Bedeutung des drahtlosen Netzwerks ist es eine kluge Entscheidung, einen professionellen WLAN-Betreiber mit der Ausstattung Ihrer Logistikeinrichtungen zu beauftragen. Er garantiert eine maßgeschneiderte Einrichtung dank einer präzisen Methodik der Funkprüfung und der Installation vor Ort. Er sorgt dann dafür, dass die Infrastruktur täglich in betriebsbereitem Zustand gehalten wird, damit das Netz überall und jederzeit perfekt funktioniert!

Es könnte Ihnen auch gefallen

Artikel über Tech